Trockenfutter – Cane Corso italiano Ernährung

Cane Corso italiano

Ein kräftiger Molosser mit speziellen Bedürfnissen

Cane Corso italiano gehört zu der mittel- bis großen Hunderasse. Logischerweise brauchen große Hunde eine andere Ernährung als die kleinen Artgenossen. Die Nahrung des Hundes muss auf seine Größe und Bedürfnisse abgestimmt sein. Ein großer Hund braucht nicht nur mehr Futter sondern auch die Richtige Zusammensetzung an Vitaminen und Mineralstoffen. Der ganze Bewegungsapparat des Cane Corso italiano wird mehr beansprucht, wie der eines kleines Hundes. Der Cane Corso italiano ist ein großer, kräftiger Hund der zu den Molossern zählt. Aus diesem Grund sollen die Nährstoffe die Gelenke und Knochen des Hundes schützen. Die Gelenke und Knochen werden beim Cane Corso italiano am meisten beansprucht.

Fertigfutter als Ursache von Krankheiten

Wir haben alle das gleiche Ziel, dass unser Hund möglichst lange gesund und fit bleibt. Die Futterindustrie ist in den letzten Jahren enorm gewachsen, so dass sie augenscheinlich für jedes Bedürfnis das passende Futter anbietet. Die Fülle an Vielfalt bedeutet leider nicht zwangsläufig eine gute Qualität des Futters. Hier gibt es gravierende Unterschiede. Das Futter ist der wichtigste Baustein für die Gesundheit des Cane Corso italiano und aus diesem Grund sollte man großen Wert auf Qualität legen. Einfach irgendeinen einen Sack Futter zu kaufen, ist es leider nicht getan. Es lohnt sich manchmal wirklich alle Inhaltsstoffe zu analysieren sich eingehend mit dem Thema Ernährung zu beschäftigen. Der Cane Corso italiano soll lange was von seinem Leben haben. Wir möchten auch, dass unser Hund möglichst lange gesund bleibt. Da kommt kein Hundehalter drumherum, sich mit dem Futterthema eingehend auseinanderzusetzen.

Fertigfutter und Mangelversorgung des Körpers

Viele Krankheiten, wie Krebs, Pankreatitis, Allergien, Immunschwäche etc. liegen in einer schlechten Ernährung begründet. Eine schlechte Ernährung, ist genauso wie bei uns Menschen zu 90% eine Mangelversorgung an Nährstoffen. Ein dauerhaft unterversorgter bzw. schlecht versorgter Körper, bildet Krankheiten. Zudem ist das Fertigfutter oft mit Konservierungsmitteln, Schadstoffen oder Geschmacksverstärkern belastet. Oft ist es auch so, dass auf der Packung „ohne Zusatzstoffe“ deklariert ist. Das bedeutet dummerweise nicht gleich, das keine drin sind! Die Futterhersteller können die Zutaten bereits mit Zusatzstoffen einkaufen und müssen diese dann nicht explizit auf der Packung ausführen. Fertigfutter ist auch nicht die natürlichste Fütterungsform für einen Cane Corso italiano. Diese wäre Barfen. Beim Barfen bekommt der Hund alle Vitamine und Mikronährstoffe, wie er sie in der Natur auch essen würde. Beim füttern geht es vorrangig darum, den Körper mit Mikronährstoffen zu versorgen und nicht um eine reine Magenfüllung.

Welches Trockenfutter für Cane Corso italiano das Richtige ist

Sinn und Zweck der Ernährung beim Hund  ist, genau der gleiche wie bei uns Menschen. Damit der Körper gut funktionieren kann und gesund bleibt, benötigt unser Cane Corso italiano Vitamine und Mineralstoffe. Und zwar in ihrer natürlichen Form und nicht chemisch. Zu viele Vitamine können den Körper des Hundes auch schädigen. Wichtig für Hunde sind die Proteine. Das Eiweiß steuert wichtige Funktionen im Körper nur der Hund kann nicht alle Eiweiße selbst synthetisieren. Diese müssen durch die Nahrung zugeführt werden.

Bei der Futterauswahl muss man schon genau hingucken. Nicht immer ist alles drin, was der Hund benötigt oder es sind chemische Zusätze oder Schadstoffe drin. Es lohnt sich mit dem Futter genauer zu beschäftigen um das passende rauszusuchen. Wir füttern unserem Cane Corso italiano gelegentlich das Hundefutter von Wolfsblut. Es ist ohne Schadstoffe, Naturbelassen und Vollwertig. Ich kann jedem empfehlen das Futter auszuprobieren. Es ist zwar etwas teurer, aber hier stimmt die Qualität. Das Wolfsblut Hundefutter besteht hauptsächlich aus Fleisch und Fisch. Es enthält weder Transfette noch chemische Zusatzstoffe. Es wird ohne pflanzliche Öle hergestellt und hat keine Farb- und Geschmacksstoffe. Das Futter wird durch ausgesuchte Kräuter, Gemüse und Obst ergänzt.

Wolfsblut Trockenfutter für Cane Corso italiano

Wolfsblut Trockenfutter für Cane Corso italiano

Wir wollen für unseren Cane Corso italiano nur das beste und gehen keine Kompromisse ein. Der Hund pupst von dem Futter nicht viel und hat generell weniger Stuhlgang. Sein Fell sieht super aus und er frisst das gern. Das Futter riecht sehr angenehm.

Man kann das Futter auch als „kleine“ 2 kg „Probierpakete“ kaufen. Für einen Cane Corso sind das grad mal 3 bis 4 Mahlzeiten 🙂 Unser Hund bekommt das Futter verteilt auf 2 Mahlzeiten. Morgens und abends. Das Futter mischen wir mit lauwarmen Wasser, ein kleiner Schuss Leinöl rein, manchmal auch ein Ei und fertig.

Warum Leinöl für den Cane Corso wichtig ist

Leinöl ist nicht nur für uns Menschen das Deluxe unter den Ölen, sondern auch für unsere Cane Corso italiano Hunde! In der Natur würden sich Hunde von Wildtieren ernähren. In diesen Stecken die guten Omega-3-6-Fettsäuren drin, da die Wildtiere sich von Gräsern, Kräutern, Wurzeln usw. ernähren. Im herkömmlichen Hundefutter sind sehr wenig bis keine Omega-3-6-Fettsäuren enthalten. Wolfsblut Hundefutter ist mit den Omega -3-6 fettsäuren angereichert. Es macht Sinn das Leinöl dem Cane Corso italiano zusätzlich zu füttern. Die Omega Fettsäuren helfen beim Abtransport der Abfall- und Giftstoffe im Körper sowie die Nährstoffe in die Zellen hineinzutransportieren. Sie unterstützen den gesamten Zellstoffwechsel.

Das Leinöl hat auf vielfältige Weise eine positive Wirkung auf den Cane Corso italiano. Das Fell wird schön glänzend, das gesamte Hautbild wird verbessert (eventuelle Hautprobleme können so reduziert werden) und der Cane Corso italiano fühlt sich wohl. Man kann das leinöl dem Cane Corso italiano zwischendurch mit Quark füttern. Das ist sehr gesund für den Hund, er frisst das gern und es hilft nebenbei Hautprobleme bzw. Fellprobleme zu lindern.

Empfehlen
Empfehlen