Cane Corso Hund – typische Merkmale

Cane Corso Hund

Mit seinen schmutzigen Matschpfoten kommt der Cane Corso italiano von draußen rein und hinterläßt überall Fußabdrücke. Seine Sabber zieht sich durch die Küche und hinterläßt an den Klamotten Flecken. Er pupst ungeniert und laut vor sich hin. Der Cane Corso Hund schnarcht laut und macht laute Geräusche. Seine Haare bleiben an den Klamotten und am Sofa kleben. Wir müssen im Regen, Schnee und Sturm mit ihm laufen.

Insgesamt kostet der Cane Corso Hund eine Menge Zeit und Nerven und bringt uns manchmal zur Verzweifelung 🙂 und dennoch lieben wir ihn! Das ist das Leben mit dem Cane Corso Hund. Sein Blick und seine Anwesenheit lassen uns die Sorgen vergessen, egal wie stressig der Tag war. Er leckt uns durchs Gesicht, wenn wir mit ihm spielen. Wir stehen gemeinsam morgens auf und gehen zusammen schlafen. Wenn der Cane Corso erstmal bei uns ist, dann können wir uns ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen. Große Hunde machen Dreck und Arbeit und bereichern  unser Leben auf so vielfältige Weise.

Cane Corso Hund - Äußere Erscheinungsbild

Das Fell

  • kurz
  • dicht
  • wasserabweisend
  • glatt

Fellfarben

  • Schwarz
  • braun
  • grau, verschiedene Grautöne
  • rot
  • gestrohmt

Größe

  • Widerristhöhe Rüde 64 cm bis 70 cm
  • Widerristhöhe Hündin 60cm bis 64 cm

Gewicht

  • Gewicht Rüde 45 kg bis 55 kg
  • Gewicht Hündin 40 kg bis 45 kg

Das äußere Erscheinungsbild des Cane Corso ist groß, kräftig, muskulös und dennoch sehr elegant mit seiner klar definierten Körperstruktur. Auffällig für den Cane Corso Hund sind seine Muskeln, denn diese stellen sich an seinem Körper plastisch dar. Insgesamt ist sein Körper etwas länger als hoch. Ebenso typisch ist der breite molossoide Schädel. Er hat, wie man so schön sagt, einen richtigen Bumskopf. Die Ohren sind hoch am Kopf angesetzt, dreieckig und hängen herunter.

Sein Kiefer ist breit und dick und seine Zähne haben einen leichten Überbiss. Die Oberlefze hängt über dem Kiefer und bedeckt den Unterkiefer. Die mittelgroßen mandelförmigen Augen haben einen wachen und aufmerksamen Ausdruck. Ebenfalls ein typisches charakteristisches Merkmal des Cane Corso italiano ist ein weißer Fleck auf seiner Brust und die Falte zwischen den Augen. Für helle Hunde ist die dunkle Maske um die Nase sehr typisch. Sie endet unter den Augen.

Cane Corso Hund
Cane Corso Hund

Cane Corso italiano FCI Rassestandart

FCI Nr 343

FCI Gruppe 2 - Pinscher und Schnauzer, Molosser, Schweizer Sennenhunde

FCI Sektion 2.1 - Molosser, doggenartige Hunde

Hier ist eine Übersicht der typischen Merkmale des FCI Rassestandart.

In der Größe gibt es +- 2 cm Toleranz. Körperlich und geistig ist der Cane Corso mit ca. 3 Jahren ausgewachsen. Die Rüden wachsen auch über die durchschnittliche Größe hinaus, so dass das muskulöse und athletische Aussehen der Rasse deutlich sichtbar wird. Diese Hunde werden ca. 10 bis 14 Jahre alt.

Das Fell des Cane Corso italiano

Das Fell des Cane Corso  ist kurz, sehr dicht, glänzend und hat eine dünne Unterwolle. Viele schöne Fellfarben finden sich beim Cane Corso  wie z.B. rot, schiefergrau, blaugrau, blauschwarz bis hin zu schwarz und gestromt. Es ist fast alles dabei. Allgemein ist das Fell des Cane Corso  pflegeleicht und hat keine besonderen Anforderungen. Auch der Fellausfall hält sich in Grenzen. Natürlich verliert er auch zum Fellwechsel vermehrt Haare, doch das ist ausschließlich in dieser Zeitspanne so. Ansonsten hat man wenig last mit Fellausfall.

Cane Corso ist ein Listenhund

Die Hunderasse Cane Corso italiano wird in Brandenburg, Beyern, Liechtenstein als Listenhund geführt.  In Genf ist seine Haltung gänzlich verboten. Hier ist die Liste der einzelnen Bundesländer zur Information.

Dies sollte jedoch keinesfalls abschrecken und man mag sich sogar wundern warum ausgerechnet dieser gelassene und ausgeglichene Hund ein Listenhund ist. Beim  Cane Corso italiano ist die Erziehung das A und O. Von Natur aus, ist der Cane Corso italiano nicht aggressiv. Fremden gegenüber ist er distanziert und misstrauisch und zeigt kein sonderliches Interesse. Kommt er in eine Situation wo er eine Bedrohung sieht, dann zeigt er schon mal gern wer er ist. Alles zum Wesen des Cane Corso ist hier. Was deutlich seinen Charakter ausmacht ist sein ausgeprägter Bewacherinstinkt und seine Dominanz. Er zeigt ein territoriales Verhalten. Aus diesem Grund erfordert die Erziehung eine strenge, konsequente Hand, die den Hund jederzeit kontrollieren kann. 

Cane Corso der Hofhund

Den Cane Corso italiano muss man immer unter Kontrolle und im Griff haben. Diese Hunde eignen sich hervorragend zum bewachen von Höfen oder Herden. Als Polizeihund oder für den zivilen Personenschutz ist diese Rasse sehr gut geeignet. Der Cane Corso italiano wird in seiner Aufgabe aufgehen. Er ist von Natur ein Arbeitshund und wurde auch über Jahrzehnte als solcher eingesetzt. Heute leben die Corso Hunde  in südlichen Italien und verrichten als Hofhund oder Herdentreiber ihren Dienst. Diese Rasse erfährt zunehmend an Popularität. Doch bevor man sich einen Cane Corso italiano anschafft muss man sich über das Wesen des Hundes gut informieren. Ein Hund muss zu unserem Leben passen. Wir als Hundebesitzer müssen seinen Bedürfnissen gerecht werden.

Empfehlen
Empfehlen